„Eyyy. Ich brauch voll nen Arzt!“

„Was ist denn passiert?“

„Eyyy. Was weiß ich!“

„Na – es muss doch einen Grund geben, warum du abends um halb zehn in die Notaufnahme kommst!“

Sein Kumpel schaltet sich ein. „Nun sach mal der Frau, dass dir deine Hand weh tun tut!“

„Meine Hand tut voll krass weh.“

„Warum?“

„Eyyyyyyy – was weiß ich. Weil ich drauf gehauen hab.“

„Wann denn?“

„Keine Ahnung.“

Seufz. 

„Also vielleicht letztes Wochenende. Ich weiß das jetzt voll nicht mehr. Ich war betrunken.

Der Kumpel kichert begeistert wie der Stollentroll bei Käpt`n Blaubär von Walter Moers. Kähähäh. „Voll besoffen!“

„Na gut. Dann gib mir mal deinen Versicherungskarte.“

„Wieso?

„Damit ich dich aufnehmen kann!“

„Eyyyy. Die hab ich nicht dabei. Aber meinen Ausweis.“

„Du bist aber im Krankenhaus. Da braucht man seinen Versicherungskarte.“

„Joooo. Jetzt echt?“

„Ja. Echt. Wenn man Geld holen will, braucht man ja auch seine Geldkarte.“

„Stimmt!“

„Na siehste!“

„Aber ich hab nur meinen Ausweis.“

„Ja. Schade. Dann gib mir die mal her.“

Der Kumpel: „Nun gib schon den Ausweis der Frau!“ Stollentrolllachen. Es knupsert, raschelt, schubbert und schon liegt der Ausweis vor mir. 

„Und wie lang dauert das jetzt hier so?“

„Ja“- ergänzt der Kumpel. „Wie lang dauert das hier?“

„Meinst du, du bist ein dringender Notfall?“

„Ja. Schon. Tut voll krass weh. Und außerdem bleib ich auf keinen Fall hier über Nacht!“

„Ne.“

„Ne?“

„Ne!“

„Gut!“

„Voll gut“, sagt der Kumpel und kichert wieder: Kähähähä. „Sie hat ,Ne`gesagt!“

„Ich hab nämlich morgen wieder Berufsschule. Da muss ich hin. Ich muss was lernen.“

„Kähähäh“, kichert der Kumpel und wiederholt: „Genau. Was lernen!“

Das kann ich nur begrüßen. Manche sind nicht die hellsten Kerzen auf der Torte. Da kann lernen nicht schaden.

Die Wartezeit vertreiben sich die beiden mit „Fangen spielen“ in den Fluren vor der Notaufnahme! Voll spassig, wie sie um die Stühle mit den anderen Patienten rennen.

„Kähähäh!“, freut sich der Kumpel. „Voll cool hier!“

Nach dem Röntgen biete ihm die Ärztin ein Schmerzmittel an.

„Ja. Ich hab ja voll Schmerzen!“

„Hier hast du ein paar Tabletten!“

„Wann soll ich ´n die nehmen?“

„Äh – wenn du Schmerzen hast?

„Ach. Ja. Und wann genau?“

„Hm. Vielleicht jetzt eine? Und morgen? Wenn`s dir dann noch weh tut?“

„Ja. ich muss ja morgen in die Berufsschule. Ich muss was lernen!“

„Gute Idee“, stimmt ihm die Ärztin zu und seufzt leise.

„Ich geh dann jetzt!“

„Ja. Das kannste machen!“

„Also dann….“

„Also dann!“

„Und wenn`s weh tut….?“

„…dann nimmste das Schmerzmittel!“

„Ach ja.“

„Wo muss ich denn jetzt hin?“

„Nach Hause, vielleicht?“

„Ach so!“

„Tschüss!“

„Ja. Tschüss“

Vor der Türe höre ich den Stollentroll noch einmal kräftig kichern: „Kähähäh. Alta. Da biste ja!“

Notaufnahmeschwesterliche Anmerkung: In der dritten Klasse hab ich mal gelernt, dass nichts langweiliger ist, als eine ständige Wiederholung der gleichen Worte. Bitte denkt euch nach/ in/ während jedem Satz ein Alta, krass, voll, eyyyy und ähnliches dazu. 

Und auf einmal summte ich dieses Lied.

„Tut das weh? Nein – das tut nicht weh…..“

Advertisements